Gib‘ dem Ding einen coolen Namen

Leute, lasst uns über Dickpics reden. Aber nicht auf moralischer Ebene, es geht hier nicht darum, einen Aufschrei zu starten. Wir gehen von der Situation aus, dass wir (Frauen, heterosexuell) von einem Mann ein Dickpic kriegen, mit dem wir entweder schon im Bett waren oder wo sich der Sex gerade anbahnt. Ausgangssituation!

Dann kann ein Dickpic doch verdammt heiß sein, einen um den Verstand bringen. Da sitzen wir nun mit dem Smartphone in der Hand, grinsen grenzdebil vor uns hin, versuchen die aufsteigenden Wallungen zu unterdrücken und denken nur noch an eins: ich will ihm verklickern, dass ich das geil fand und dass das mit dem Sex demnächst (schleunigst!) was wird. Es geht um eine adäquate Antwort, auch eher visuell. Soll ich ihm auch ein kinky Foto schicken? Und da sind wir beim Thema: Wenn ich ihm was schicke, wie nenne ich das? Ein Muschifoto? Klingt irgendwie weniger sexy als es tatsächlich ist. Oder ist er eher der Brusttyp, dann ein Tittenfoto? Kann man mit einem Tittenfoto auf ein Dickpic antworten? Oder soll ich ihm ein Ganzkörper-Aktfoto in sepia senden, so auf die sensual Art? Oder ist er eher ein Arsch-Typ, irgendwas mit Tanga oder Intimschmuck? Aber gleich so ein direktes Muschifoto?

Muschifoto hihihi

In sozialen Netzwerken wird man ja doch manchmal aufgefordert, Nacktbilder zu schicken („Send nudes“). Aber das ist doch total vage, das Betätigungsfeld wäre hier eher breit. Kriegt der dann, was er sich im Kopf vorstellt, ohne es konkret auszusprechen? Ich mag klare Ansagen und Aussagen: bei Dickpic ist einfach klar worum es geht – den Schwanz, in voller Pracht, unverblümt. You see what you get (hoffentlich) 😊

Schicken Frauen weniger sexual content Fotos im Vergleich zu Männern? Denke ich nicht! Wir haben nur keinen leiwanden Namen dafür. Woran liegt das? Sprechen wir nicht darüber, weil wir prüde sind?

In Zeiten von casual dating kann ein intimes Foto entweder schneller zum Ziel führen oder die Spreu vom Weizen trennen: so ein Bild lässt den Empfänger nie kalt.

Lasst uns also darüber reden wie Männer, aber dazu brauchen wir ein sprachliches Äquivalent zu Dickpic.

Jetzt seid ihr gefragt:

Abstimmung

Wie nennst du als Frau das Bild, das du dem Typen, den du heiß machen willst, aufs Smartphone schickst? Bzw. Wie nennst du als Mann das Bild, das du von einer Typin geschickt bekommst und das definitiv heißer Scheiß ist?

  • Pussypic
  • Clitpic
  • Muschiselfie
  • Nacktbild
  • Vulva-Closeup
  • Sonstiges: …

Damit ist der Diskurs erst gestartet, bitte teilt uns eure Gedanken mit, schickt uns Fragen und Kommentare – wir geben dem Ding einen coolen Namen, bitch!

2 Kommentare zu „Gib‘ dem Ding einen coolen Namen

  1. Alright – wie der Name schon anzeigt bin ich keine Frau. (& für mich gibts 2 Geschlechter)
    Ich komm gleich zum Punkt.
    Es ist fraglich ob man mit einem pinkshot die Art Mann heiss macht die sich frau insgeheim oder vielleicht gar unbewusst wünscht.
    Um Missverständnisse aus dem Weg zu räumen: Klar roh und pur ist geil.
    Aber (!) ein Mann der das mit dem texting so einigermaßen drauf hat, beim Ansprechen schon smooth war oder einfach auf Tinder nicht aussieht wie frisch durch den Fleischwolf gedreht kann solche Bilder on demand haben.
    Außerdem nimmt das die Spannung beim ersten mal ‚auspacken‘ – mann weiß schliesslich schon was alles da ist.
    Was aber nun? – Easy!
    Licht/Schatten, Wäsche, Hände geschickt platzieren – viel zeigen aber auf keinen Fall zu viel.
    Und je mehr vom Gesicht am Bild ist desto besser findet es der Mann – Vertraut mir!
    Die Möglichkeiten sind grenzenlos!
    Mann hats da schwieriger. Das DP richtig zu inszenieren ist nach dem 2-3 Bild an die gleiche Frau schon fordernd.
    Nun:
    Wie sieht das perfekte nude/dp eigentlich aus?

    Gefällt mir

    1. Hey C,
      erstmal Danke für deinen Kommentar! Du hast in dieser Hinsicht eine Defloration durchgeführt 😉
      Ich stimme Dir zu, dass eine Frau mehr Möglichkeiten hat, sinnliche Pics zu senden, aber macht es die Sache dadurch einfacher? Jede Münze hat zwei Seiten.
      Umgekehrte Frage an Dich: ist eine Frau, die Dir bereits einen Pinkshot oder Ähnliches geschickt hat das, was man sich „insgeheim oder gar unbewusst gewünscht“ hat? Kommen solche Mädels direkt in die Schublade „Friends with Benefits“, „Bootycall-Material“ oder kann man noch offen bleiben, weil wer weiß, vielleicht ist es die große Liebe? (Sorry… Hormone machen manchmal romantisch)

      Abschließend zu Deiner Fragen: Wie das perfekte DP aussieht – was wir darauf nicht sehen wollen ist eine halb heruntergezogene ausgeleierte Jogginghose, eine zugemüllte Wohnung im Hintergrund oder irgendwelche strangen Posen. Was wohl gar nicht geht auf einem DP sind im Nachhinein reinbearbeitete Herzchen oder so. Ein DP ist ein DP ist ein DP. Punkt.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s