Bin ich sexy?

Es gab Zeiten, da fand ich mich selbst nicht soooo attraktiv als Gesamtkunstwerk, trotzdem fanden mich Menschen sexy. Verblüffend.

Es gibt eine sehr bezeichnende Situation, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Ich war zu der Zeit damals Mitte 20, hatte ein Studium abgeschlossen, Beziehungserfahrung und -enttäuschung erlebt. Ich war kein unbeschriebenes Blatt mehr. Ich befand mich im Sommer auf einem Kongress in den Bergen von Österreich, die sich fast drei Wochen zog. In dieser Zeit lernte ich viele Menschen kennen, aber auch mich selbst, so konnte ich an den Abenden nach dem dritten Glas Weißwein ganze Tische unterhalten. Ich war einfach gut drauf, witzig, intelligent und charmant. Und ich liebte schon damals Wortwitze, die in die Doppeldeutigkeit führten. Und so war es beinah schwer zu vermeiden, dass sich in diesen drei Wochen ein paar junge Männer für mich interessierten. Als ich nach einer durchgemachten Nacht in das Quartier kam, bemerkte ein Mädel (sie war drei Jahre jünger als ich): „Das ist echt unglaublich! Wie machst du das? Ich meine schau dich an – du bist pummelig und dir laufen die Männer wirklich hinterher. Die finden dich sexy!!! ICH laufe jeden Tag zehn Kilometer, esse vegan – und gehe immer speiben, wenn ich was gegessen habe!“

Mir blieb der Mund offen. Im ersten Moment war ich echt abgrundtief empört, so eine Frechheit. Doch dann bemerkte ich, dass diese Aussage viel mehr über sie aussagt, als über mich. Ich antwortete ihr: „Weißt du was? Lass das Laufen und vorallem lass das Speiben! Ich denke dass ich ganz gut bei Männern ankomme, wenn ich gut drauf bin und das automatisch ausstrahle. Lebendigkeit und Leichtigkeit – das mögen Menschen im Allgemeinen. Wenn‘s dir gut geht, dann wollen die richtigen Menschen mit dir zusammen sein.“

Was bedeutet eigentlich „sexy“? Bedarf es immer eines Betrachters, das bestätigt, dass man sexy ist? Oder ist es, ähnlich wie „Schönheit“, ein Begriff, der sehr individuell ist? Kann ich mich nicht einfach selbst sexy und schön und liebenswert finden und der Rest kommt dann von selbst? Wenn ihr euch dafür interessiert, kann ich euch einen sagenhaften Online-Kurs einer sagenhaften Frau empfehlen: Hilde Fehr ist für mich DIE Expertin, wenn es darum geht, Wege zu finden, sich selbst zu lieben, sich selbst nicht mehr mit Gedanken, Worten und Taten ständig abzuwerten (weil dann ziehst du natürlich magisch die Menschen an, die das selbe tun!). Von ihr stammt die wunderschöne Idee, sich selbst die beste Freundin und Mutter zu sein: bedingungslose Wertschätzung, Kümmern, nähren, pflegen, lieben. Ladies, denkt darüber nach – euch zu liebe!

Heute kann ich mich selbst sehr sexy fühlen, da stimmt dann einfach alles: ich bin zufrieden mit meiner Lebenssituation, ich habe mich ausreichend um meine Grundbedürfnisse gekümmert, meine Seele ist hellwach und glücklich und dann hab ich obendrein noch mein Programm gefahren, das meine innere „Schönheit“ widerspiegelt (liebevoller Umgang mit seinem Körper, wenn man es sich wert ist, sich schön zu kleiden, sich zurecht zu machen). Dann empfindet mich meine Umwelt auch als interessante Frau, durchaus sexy. Das ist das beste Gefühl, wenn sich mein Empfinden mit meiner Wirkung nach außen deckt.

Was ich sexy finde: An Frauen finde ich eine selbstbewusste Ausstrahlung, geistreichen Witz, sinnliche Lippen und einen schönen Busen (keine Größenwertung!) sexy. Ich finde tatsächlich viele Frauen sehr erotisch, das bedeutet aber nicht, dass ich mit ihnen schlafen muss/möchte. Das ist eher so eine Bewunderung aus der Entfernung. An Männern finde ich etwas Markantes im Gesicht, spannende Hände, Wertschätzung für sein Gegenüber (Aufmerksamkeit) und je nach Typ Bart oder Kopfhaar sexy. Und auch hier: ich bin gerne in Gesellschaft von interessanten Männern und trotzdem will ich bei Gott nicht mit allen schlafen. Außer ich habe Eisprung, aber die Geschichte kennt ihr ja schon 😊

5 Kommentare zu „Bin ich sexy?

  1. Danke für diesen tollen Blog! Zeigt auch wieder (insbesondere Deine Reaktion auf die Speib-Lady), was für eine tolle Frau Du bist. So nun… ich kann einfach nur bestätigen, dass man nur sexy IST, wenn man sich selbst so fühlt. Heißt, wenn man sich selbst gut findet, mit sich zufrieden ist und sich selbst liebt. Kein Kompliment von noch so einem tollen Menschen kommt an, wenn man es nicht selbst an sich sieht, was der Andere einem sagt. Es ist nämlich wirklich die innere Schönheit, die das ausmacht. Das Strahlen von Innen. Ich musste erst viel älter werden als Du, um das zu verstehen und auch umzusetzen.

    Liken

  2. Sehr schöner Text, finde ich auch!🙂 Ich lese deine Beiträge auch echt gern! Über Silvester war ich auf einem Seminar mit einer Art freier Tanz in Gemeinschaft, viel (innere und äußere) Berührung und Bewegung. Ich habe das echt genossen, sehr klar und sicher in Kontakt mit mir UND den anderen – und ich bin sicher, ich habe „geleuchtet“ und war auch sexy – das habe ich an diversen Reaktionen bemerkt. Auch das war, ehrlich gesagt, Teil meines Genusses, aber nicht das Ausschlaggebende. Am schönsten fand ich die Lebensfreude und Selbstsicherheit, die ich in diesen Tagen empfunden habe – und ich bin wie du der Meinung, dass diese das gewisse Leuchten hervorrufen, das wirklich jeden Menschen präsent und anziehend machen kann! Herzlichen Gruß, Sunnybee

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s