Was genau… ?

Ich werde im September 35 Jahre alt, ich übe es jetzt schon, dass ich – wenn ich gefragt werde – dann das richtige Alter sage. Es kommt mir manchmal unglaublich vor, dass ich schon so lebenserfahren sein soll. Aber es stimmt wohl.

Manche Situationen und Erlebnisse fühlen sich so verdammt weit weg an. Ich weiß nicht welche Tricks das Gehirn so macht. Aber letztens streifte ich so durch meine jungen Erwachsenenjahre, das passiert manchmal bevor ich einschlafe – auch eine Eigenart meines Gehirns, so als würde es mich fragen „Hey, kann ich das in den Mistkübel am Desktop schieben? Diese Daten brauchen wir nicht mehr, oder?“

Ich war wohl 20 oder 21 Jahre alt, also ziemlich jung objektiv gesehen. Ich bin übergangsmäßig gerade wieder zu meiner Mama gezogen, weil ich von meinem Freund wegmusste (der war eher so ungesund narzisstisch veranlagt). Den neuen Single-Status wollte ich schon ziemlich auskosten. Plötzlich meldeten sich ein paar Typen, die gehört hatten, dass ich nun wieder „zu haben“ sei und wollten mich treffen.

Einer von ihnen war D., den ich aus einem größeren Freundeskreis kannte. Er war immer eher unscheinbar, unsicher, weil er ein paar Kilo mehr hatte. Er trug die Haare lang und studierte irgendwas an der TU. Über einen Sommer nahm er plötzlich irrsinnig ab und das kickte wohl auch in sein Selbstbewusstsein. Auf alle Fälle lud er mich zu sich (also ins Haus der Eltern, die länger verreist waren) ein, er würde mir etwas Kroatisches kochen. Ich war überrascht, aber ich mochte ihn und wieso nicht?

„Netflix und chill“ gab es damals noch nicht. Deshalb das mit dem Kochen. Ich richtete mich darauf ein, dass er wohl etwas bewusster/gesünder kochte, weil Abnehmerfolg und so. Ich stand in der Küche neben ihm, er versorgte mich ziemlich gut mit nicht so leichten Aperitiv-Getränken, ich glaube es war Vodka Red Bull, und er schnippelte Gemüse. Am Ende wurde es eine Scampi-Gemüsepfanne, gewürzt mit Vegeta. Weil Vegeta kommt überall rein, sagt er. Ich fand das alles ur lustig, ich war schon beschwipst.

Wie und wo es dann zum Sex kam, kann ich mir nur bruchstückhaft erklären. Es war auf alle Fälle freiwillig, aber nicht besonders ausgeklügelt im Vorspiel (seinerseits) und grazil (meinerseits). Ich glaube es war in seinem „Jugendzimmer“ und irgendwie fragte er, ob ich mit auf die Stiege komme, er würde es so gern die Treppe hinauf machen. Ich glaube seine Vorstellung war besser als die Realität, weil wieso sollte das irgendwie besonders leiwand sein, gegen Stiegen gepresst zu Bumsen? Naja, ich hatte auf alle Fälle am nächsten Tag Schmerzen am Steißbein.

Ich vertrage Schalentiere nicht so gut (Histamin) und Vegeta besteht auch aus 90% Glutamat (dagegen bin ich auch allergisch) und in Kombination mit dem Alkohol war ich in einem Zustand, wie wenn ich KO-Tropfen genommen hätte. Wie auch immer, er war im Grunde nüchtern und ich genau das Gegenteil. Ich trottete nach Hause und am nächsten Abend schrieb er mir auf ICQ (jaaaaa, so alt bin ich!), dass der Abend voll nett war und ob wir mal ins Kino gehen wollen. Und jetzt kommts: meine Reaktion ist aus heutiger Sicht so abartig deppat, ich könnt mein früheres Selbst abwatschen.

Ich habe seine Nachricht 2 Stunden nicht beantwortet, obwohl meine ICQ-Blume grün und ich sichtbar online war und dann schrieb ich so einen eingebildeten Blödsinn wie „Ich fand den Abend auch super, aber wieso willst du mit mir ein DATE?“ Anstatt mich zu freuen, dass das vielleicht nicht nur eine sinn- und wertlose Bumsgeschichte (einmalig) ist, sondern dass er mich eigentlich kennenlernen wollte, musste ich dumme Göre darauf herumreiten, dass er mich mochte und sich traute, mir das zu sagen. Fakt ist, es kam zu keinem Date und auch nicht zu einem 2. Treffen sonstiger Art. In der Zeit danach sahen wir uns eigentlich gar nicht mehr, entweder war ich nicht dabei oder er nicht, wenn diese Gruppe sich traf. Und ein paar Jahre später hing ich mit anderen Leuten am Wochenende ab.

Ich hoffe, dass ihn das nicht längerfristig zerstört hat, keine Ahnung was aus ihm wurde. Sein Bruder war damals schon im Zahnmedizin Studium und vor ein paar Jahren saß ich in einer Ordi in der Nähe meines Büros und dann kam der Herr Doktor rein und wir mussten beide lachen. Ich habe nicht nach seinem Bruder D. gefragt, ich weiß nicht, wieviel die Brüder damals miteinander teilten.

Ich würde ihm heute sagen: Es tut mir leid, dass ich mich damals so verhalten habe. Du warst ein netter junger Mann, der im Grunde alles richtig gemacht hat und ich habe es aus Hochmut oder was auch immer nicht richtig beurteilt. Ich hoffe du hast inzwischen eine tolle Frau getroffen und geheiratet und ein paar süße Kinder bekommen und eigentlich erinnerst du dich nicht mehr an mich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s